Bewegt von Gottes Liebe bauen wir
lebendige Gemeinde in Münster

Corona-Schutzkonzept für Präsenz-Gottesdienste

Schutzkonzept zur Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten in der Freien evangelischen Gemeinde in Münster


Nach mehrwöchigem Verzicht auf Präsenzgottesdienste hat die Landesregierung deren Wiederaufnahme in NRW ab dem 3. Mai 2020 gestattet.
Die Freie evangelische Gemeinde in Münster hat sich ihrerseits verpflichtet, die erforderlichen Auflagen verbindlich einzuhalten. Grundlage dazu ist die „Vorlage für gemeindliche Veranstaltungen“ des
Bundes der Freien evangelischen Gemeinden in Witten vom 29.04.2020.
Zur Umsetzung und Einhaltung dieser Regeln auf Gemeindeebene beschließt die Gemeindeleitung (Ältestenkreis) der Freien evangelischen Gemeinde Münster das folgende Schutzkonzept.


PRÄMISSE
Die Gemeindeleitung ist sich in der Zeit der Gefährdung seiner besonderen Verantwortung für den
Schutz des Lebens und der „Nächsten“ bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren, damit Gottesdienste nicht zu Infektionsherden werden.


INFORMATION
Die Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten wird über die üblichen Kommunikationswege angekündigt.
Mitgeteilt werden für diese Predigtstätte:


– Zeiten und Orte der Gottesdienste
– Teilnahmebedingungen (siehe unten!)
– Zulassungsbegrenzung: Es steht nur eine bestimmte Anzahl von Plätzen zur Verfügung
[Wir bitten nach Möglichkeit um Voranmeldung per Mail oder Telefon].
– Hinweise zum Gottesdienstbesuch:

  • Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten
  • Eintrag in Anwesenheitslisten
  • Sitzordnung
  • Hygieneregelungen
  • Abstandsgebot
  • Kein Gesang

– Auch bei der Begrüßung an oder vor der Kirchentür werden die Besucherinnen und Besucher
schriftlich und mündlich über die neuen Regelungen informiert.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
– Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.
– Es gilt das Abstandsgebot. Körperkontakt und physische Nähe bleiben im Kirchraum untersagt.
Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter zum Sitznachbarn ist einzuhalten.
– Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist erforderlich.
– Sobald der Sitzplatz eingenommen ist, kann die Maske abgenommen werden. Sobald der Gottesdienst zu Ende
ist oder jemand während der Veranstaltung seinen Sitzplatz verlässt, muss der Mundschutz wieder getragen werden.
– Die eigene Maske ist bitte mitzubringen. Die Freie evangelische Gemeinde Münster stellt Masken für diejenigen Gottesdienstbesucher bereit, die ohne Maske zum Gottesdienst kommen.
– Das Gemeindesingen wie das Spielen von Blasinstrumenten unterbleibt. Das Musikteam (mit
Sologesangsinterpret/in) erfolgt mit ausreichendem Abstand zueinander und zu den Besuchern. Das Singen eines Solosängers ist erlaubt.
– Akut Atemwegserkrankte mit und ohne Fieber sowie Personen, die unter Quarantäne/häuslicher Isolation stehen oder die auf ein Abstrichergebnis warten, dürfen nicht teilnehmen. Gefährdete Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme nicht empfohlen. Die genannten
Personengruppen werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen)
oder auf Hausandachten auszuweichen.


TEILNEHMENDEN-OBERGRENZE
– Die Zahl der Plätze pro Gottesdienst ist, abhängig von der jeweiligen Raumgröße, begrenzt. In
der Freien evangelischen Gemeinde Münster wird die Teilnehmerzahl in der Kirche auf max.
68 Personen begrenzt. Ist die Obergrenze erreicht, kann kein Einlass mehr gewährt werden.
Darum empfehlen wir die oben genannte vorherige Anmeldung per Telefon oder Mail (60
Plätze werden so max. vergeben).
– Am Eingang werden Anwesenheitslisten geführt, in die die Gottesdienstbesucherinnen und –
besucher eingetragen werden. Die Listen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können; sie werden nach einem Monat vernichtet.


ABSTANDSWAHRUNG
– Vor der Kirchentür und im gesamten Kirchraum gilt das Abstandsgebot. Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 1,5 bis 2 Meter.
– Das Betreten und Verlassen der Kirche wird geordnet organisiert. Es ist sichergestellt, dass der
Abstand auch bei Ein- und Ausgang gewahrt bleibt. Hierzu erfolgt der Eingang durch den üblichen Haupteingang. Der Ausgang erfolgt durch den Gemeindecafésaal durch die Nebentür (bei
den Kinderräumen).
– In der Freien evangelischen Gemeinde Münster werden Sitzplätze in den Sitzreihen mit Wahrung des Abstandes zugewiesen. Personen, die in einem Haushalt leben, können nebeneinander sitzen.

HYGIENE
– Die allgemeinen Hygieneregeln sind auch im Gottesdienst einzuhalten.
– Die Kirchengemeinde sorgt dafür, dass sich am Gottesdienst Mitwirkende sowie Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich die Hände desinfizieren. Die Kirchengemeinde stellt dafür Desinfektionsmittel bereit.
– Türgriffe, Handläufe und Toiletten werden vor und nach der Veranstaltung gereinigt.
– Die Räume werden ausreichend gelüftet.
– Das Tragen von Mund-Nase-Masken ist erforderlich. Die eigene Maske ist bitte mitzubringen.
Die Freie evangelische Gemeinde Münster stellt Masken für diejenigen Gottesdienstbesucher
bereit, die ohne Maske zum Gottesdienst kommen.


GOTTESDIENSTABLAUF
Ab dem 07. Juni 2020 gilt Folgendes für die Gottesdienste:
– Der Ablauf des Gottesdienstes orientiert sich an der üblichen Liturgie der Gemeinde (unter den
oben genannten Bedingungen/Einschränkungen).
– Abweichend von der üblichen Liturgie werden Text/Liedtexte zum Mitlesen über Beamer projiziert. Auf Singen im Gottesdienst wird wegen der besonders hohen Infektionsrisiken verzichtet.
– Das Musikteam spielt und singt mit entsprechender Abstandswahrung. Auf Blasinstrumente
wird verzichtet.
-Von allen liturgischen Handlungen, die Berührung voraussetzen, wird im Gottesdienst Abstand
genommen.
-Die Feier des Abendmahls ist ab September 2020 wieder möglich. Die Ausgabe von Brot und
Traubensaft erfolgt an verschiedenen Stellen unter hygienischen Bedingungen. Die Abendmahlteilnehmer tragen beim Abholen eine Mund-Nasen-Maske. Diejenigen, die das Abendmahl vorbereiten sowie die Austeiler benutzen Einmalhandschuhe. Der Traubensaft wird nur in Einzelkelchen gereicht.
– Ein eventuell parallel stattfindender Kindergottesdienst orientiert sich an der Vorschul-/Schulwirklichkeit der Kinder. Für diesen gelten die gleichen Auflagen wie für Erwachsenengottesdienst.
– Auch das Café-Trinken im Anschluss an den Gottesdienst fällt bis auf Weiteres aus.
– Gespräche nach dem Gottesdienst erfolgen nur unter Wahrung der vorgenannten Bedingungen.
– Kollekten werden nur am Ausgang eingesammelt und mit Einmal-Handschuhen gezählt.
Die von der Gemeindeleitung dafür zu ernennenden Personen überwachen die Einhaltung der Regeln.
Bei Nichtbeachtung machen sie vom Hausrecht Gebrauch.
Das vorliegende Schutzkonzept gilt ab dem 07. Juni 2020. Zeitlich noch nicht absehbare Änderungen
seitens Vorgaben des Bundes, der Landesregierung NRW oder der örtlichen Gesundheitsämter werden
umgehend nach Kenntnisnahme berücksichtigt.

Münster, den 26. Mai 2020
Dir Gemeindeleitung der FeG Münster

Letzte Aktualisierung: 08.08.2020
PDF